Warum hier nichts passiert ist und sich das jetzt ändert

Noch während meines Studiums wollte ich den Blog starten, um mich ein bisschen intensiver mit den Themen WordPress, SEO und Marketing auseinanderzusetzen. Zu dem Zeitpunkt befand ich mich in meinem Pflichtpraktikum und wohnte alleine in einem kleinen, möblierten Apartment in Bremen. Nun gehört zu einem Blog ein bisschen mehr dazu und die Ideen für Beiträge und was ich eigentlich mit meinem Blog machen will waren nicht so überzeugend für mich. Also war der Blog zwar halbwegs aufgesetzt, es fehlten aber Beiträge. Damit waren die Rankings, die ich mit den ersten Beiträgen noch erzielt habe schon wieder egal. Hier ist nichts mehr passiert und dass ändert sich jetzt!

was bisher geschah…

In den letzten Monaten und Jahren hat sich bei mir einiges weiterentwickelt, Beruflich sowie auch Privat. Nach meiner Station in Bremen bin ich wieder bei meinen Eltern eingezogen, habe meine Bachelorthesis beendet und bin auf die Suche gegangen was als nächstes kommt. Weil ich ein Semester länger studiert habe, wollte ich den Sommer mit einem Praktikum überbrücken und im Winter den Master starten. Doch rein zufällig bin ich über eine Trainee Stelle im Marketing gestolpert und kurz darauf hatte ich meinen unterschriebenen Arbeitsvertrag in der Hand.

Nun hieß es wieder Sachen packen und auf ins nächste Abenteuer, denn die Stelle war nicht in meiner wunderschönen Heimat – nein, ich musste dafür ins Ruhrgebiet ziehen. Der Job war genau mein Ding und machte mir viel Spaß, ich konnte jede Menge lernen und wurde dann auch schon ein Jahr später übernommen. Nun war ich kein Trainee mehr, ich hatte meinen ersten unbefristeten Arbeitsvertrag!

…und was kommt jetzt?

Mittlerweile ist ein bisschen Zeit vergangen und ich bin nicht mehr nur am arbeiten, weil ich hier eh keinen kenne. Ich habe neue Freunde gefunden, alte Hobbys wieder entdeckt und neue Interessen entwickelt. Und das ist der Grund, warum ich dem Blog wieder neues Leben einhauchen will.

Ich habe viele Ideen in den letzten Wochen und Monaten gesammelt, habe jede Menge Podcasts gehört, Notizen gemacht, ein Experiment gestartet. Und jetzt ist für mich die Zeit gekommen, das alles hier festzuhalten und nicht auf Handyfotos in Vergessenheit geraten zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*